By Priv.-Doz. Dr. G. Wolff (auth.)

ISBN-10: 3540073310

ISBN-13: 9783540073314

ISBN-10: 3642962807

ISBN-13: 9783642962806

Show description

Read Online or Download Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger PDF

Best german_8 books

Beatmung: Grundlagen und Praxis by Prof. Dr.med. Reinhard Larsen, Dr.med. Thomas Ziegenfuß PDF

Die Beatmung gehört zu den zentralen Aufgaben des Intensivmediziners, unabhängig von seiner Fachdisziplin. Die respiratorische Therapie bzw. Beatmung des Intensivpatienten steht daher auch im Mittelpunkt dieses Buches. Der 1. Teil behandelt die anatomischen und physiologischen Grundlagen der Atmung und die verschiedenen Formen der respiratorischen Insuffizienz.

New PDF release: Das Problem des Charakteraufbaus: Seine Gestaltung Durch die

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Wahlen und Wähler: Analysen aus Anlass der Bundestagswahl - download pdf or read online

Die "Blaue Reihe" präsentiert seit ihrem Beginn 1980 umfassend und systematisch Analysen zu Bundestagswahlen und zu foreign relevanten Ergebnissen der Wahl- und Wählerforschung. Der neueste Band der Reihe widmet sich der Bundestagswahl 2009. ​

Additional resources for Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger

Sample text

Ana/ogie: Wenn an der Tankstelle mit einem bestimmten FluB (d. h. einer bestimmten Geschwindigkeit der Benzinpumpe) wiihrend 2 Minuten Benzin in Ihren Tank gepreBt wird, haben Sie doppel! 1. Druckgesteuerte Beatmung Bei der druckgesteuerten Beatmung wird das Atemgas wahrend des Inspiriums mit einem bestimmten GasfluB in den Patienten gepreBt. Dabei steigt der Druck sowohl in den Atemwegen als auch im Beatmungsapparat zunehmend an (Abb . 13a). Sobald im Apparat ein eingestellter (also veranderbarer) Beatmungsdruck erreicht ist (Abb.

Sei es infolge einer Krankheit (z. B. Pneumonie). einer Operation oder eines Traumas. fOhrt zu Starungen des Gasaustausches. die sich auBern in 1. Erhahte Totraumventilation (einzelne Alveolen oder groBere Regionen der Lunge werden relativ zu stark ventiliert aber ungenUgend perfundiert) . 2. ErhOhter intrapulmonaler Rechts-links-Shunt (einzelne Alveolen oder graBere Regionen der Lunge werden relativ zu stark durchblutet aber ungenUgend beIUftet). Meist sind am Patienten beide Storungen vorhanden, aber in unterschiedlichem AusmaB.

3 Kombinierte Physiotherapie 43 9. Die Spontanatmung des intubierten Patienten Mit Spontanatmung iiber den Tubus wird der Patient zunehmend yom Respirator entwohnt und gleichzeitig wird erprobt, wie weit die Spontanatmung bereits geleistet werden kann. Die Spontanatmung des Intubierten ist deshalb gleichzeitig sowohl als eine Dbung wie auch als ein Versuch durchzufiihren; sie hat unter genauester Beobachtung zu erfolgen. Man muB jederzeit bereit bleiben, den Versuch sofort abzubrechen, wenn es sich zeigt, daB der Patient die Spontanatmung noch nicht toleriert.

Download PDF sample

Atmung und Beatmung: Ein Leitfaden für Schwestern und Pfleger by Priv.-Doz. Dr. G. Wolff (auth.)


by Donald
4.5

Rated 4.34 of 5 – based on 37 votes