By Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

ISBN-10: 3540504346

ISBN-13: 9783540504344

ISBN-10: 3662057638

ISBN-13: 9783662057636

Show description

Read or Download Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I PDF

Similar german_8 books

Get Beatmung: Grundlagen und Praxis PDF

Die Beatmung gehört zu den zentralen Aufgaben des Intensivmediziners, unabhängig von seiner Fachdisziplin. Die respiratorische Therapie bzw. Beatmung des Intensivpatienten steht daher auch im Mittelpunkt dieses Buches. Der 1. Teil behandelt die anatomischen und physiologischen Grundlagen der Atmung und die verschiedenen Formen der respiratorischen Insuffizienz.

Download e-book for kindle: Das Problem des Charakteraufbaus: Seine Gestaltung Durch die by Hermann Hoffmann

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Get Wahlen und Wähler: Analysen aus Anlass der Bundestagswahl PDF

Die "Blaue Reihe" präsentiert seit ihrem Beginn 1980 umfassend und systematisch Analysen zu Bundestagswahlen und zu overseas relevanten Ergebnissen der Wahl- und Wählerforschung. Der neueste Band der Reihe widmet sich der Bundestagswahl 2009. ​

Additional info for Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I

Example text

Es sind die Lanthaniden oder Seltenen Erden (Ce bis Lu, Ordnungszahl 58- 71) und die Actiniden (Th bis Lr, Ordnungszahl 90- 103). Vgl. hierzu auch s. 462. Beachte: Lanthan (La) besitzt kein 4f-Elektron, sondern ein Sd-Elektron, obwohl das 4f-Niveau energetisch günstiger liegt als das SdNiveau. Das erste Element mit 4f-Elektronen ist Ce (4f 2 ). Da das Sf-Niveau eine ähnliche Energie besitzt wie das 6d-Niveau, finden sich auch unregelmäßige Besetzungen bei den Actiniden, s. Tabelle 6. Alle Übergangselemente sind Metalle.

Ubergangselemente bzw. Nebengruppenelemente Bei den sog. Übergangselementen werden beim Durchlaufen einer Periode von links nach rechts Elektronen in innere Schalen eingebaut. Es werden die 3d-, 4d-, Sd- und Gd-Zustände besetzt. Übergangselemente nennt man üblicherweise die Elemente mit den Ordnungszahlen 21 - 30, 39- 48 und 72- 80, ferner 57 La, 89 Ac, 104 Ku, 105 Ha. T. vorletzten Elemente jeder "Übergangselementreihe" unvollständig besetzte d-Orbitale in der zweitäußersten Schale. Anomalien bei ·der Besetzung treten auf, weil halb- und vollbesetzte Zustände besonders stabil (energiearm) sind.

Je nachdem ob die Spinstellung parallel oder antiparallel zum Bahndrehimpuls ist, nimmt die Spinquantenzah~ s die Werte ~oder ~an. Die Spinrichtung wird durch einen Pfeil angedeutet: t bzw. ~. ) Durch die vier Quantenzahlen n, 1, m und s ist der Zustand eines Elektrons im Atom charakterisiert. ). ). Auskunft über die Orientierung eines Orbitals im Raum. Auskunft über die Spinrichtung (Drehsinn) eines Elektrons. 27 Graphische Darstellung der Atomorbitale Der Übersichtlichkeit wegen zerlegt man oft die Wellenfunktion Wn,l,m in ihren sog.

Download PDF sample

Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)


by Mark
4.3

Rated 4.79 of 5 – based on 50 votes